Marine Science Center

Auf San Carlos Island unterhalb der Brücke (718 Fisherman’s Wharf) befindet sich das kleine Ostego Bay Foundation Inc. Marine Science Center .
Es ist eine gemeinnützige Einrichtung die sich seit 1999 um die Förderung und Erhaltung der Meeresumwelt durch Bildung und Forschung engagiert. Die kleine Ausstellung beinhaltet Geschichte der archäologischen und ökologischen Geschichte der Region, Artefakte aus versunkenen Piratenschiffen, Geschichte der Fischereiflotte, regionale Meerestiere und Muscheln und kleine Aquarien (Wassertiere zum Anfassen).
Geöffnet ist es von Montag bis Samstag für einen Spendenbeitrag von $5.00 pro Erwachsenen. Wer möchte kann auch eine geführte Tour für $10.00 an verschiedenen Tagen buchen. Jegliche Touren müssen vorab telefonisch oder vor Ort gebucht werden.
Eine besondere Tour ist die Working Waterfront-Tour für $ 15.00 (alle Preise Stand 2016). Sie beinhaltet die geführte Museumstour (am Ende der Tour) mit zusätzlicher Fischereitour. Insgesamt dauert diese Tour ca. 3 Stunden und wird mit einer Videovorführung begonnen. Danach fährt man zur Main Street (mit dem eigenen Auto) und bekommt dort einen Einblick in die Flotte, das Abladen der Shrimps vom Kutter, das von Hand nähen der Netze und dem logistischen Ablauf der Shrimps-Industrie. Weiter kann man das Warehouse (Material und Ersatzteile für die Kutter) und den kleinen direkt angehörigen Markt mit seinem frisch gefangenen Shrimps und anderen Meerestieren besichtigen. Danach geht es zurück zum Museum mit den o.g. Ausstellungen.
Die Shrimps (Garnelen) Fischerei hat eine große Bedeutung für Fort Myers. Denn wie in Kalifornien der Goldrausch die Zeit und die Gegend prägte, so waren es die pinken Shrimps in Fort Myers im Jahre 1949. Daher spricht man hier vom Pink Gold Rush Hier werden mehr Shrimps gefangen als irgendwo in Florida. Durch Zufall wurden die pinken Shrimps eigentlich entdeckt, da ein Key-West-Fischer sein Netz tagsüber (unübliche Tageszeit zum Shrimps fangen) ausprobierte und dabei pinke Shrimps fing. Die pinken Shrimps sind eine Delikatesse, zart und mild, süßlich und ohne einem typischen „Fischgeruch“, im Gegensatz zu den weißen oder braunen Shrimps. Am häufigsten werden sie vom Winter bis Frühjahr in den Gegenden von Fort Myers, Tampa und Dry Tortugas gefangen. In den Sommermonaten wechseln die Fischer an die texanische Küste. Die Shrimps werden direkt auf dem Boot noch schockgefrostet und dann zum Großteil per LKW nach Tampa (Shrimps-Börse) gebracht. Ein kleiner Teil bleibt für den Markt und einige Restaurants in und um Fort Myers. Sollten sie ein Freund der pinken Shrimps sein, so fragen sie immer im Restaurant nach, ob es sich um „wild caught shrimps“ handelt. Denn leider bieten viele Restaurants gezüchtete Shrimps wie z.B. aus Asien an, die absolut nicht an den Geschmack der Originalen heran reichen, dafür aber günstiger im Einkauf sind.


Entfernung ~ 11 km – Fahrzeit ~ 11 Min.


 

« 1 von 3 »