Minigolf

Minigolf ist letztendlich aus dem Golfspiel entstanden. Golfen war den Reichen und in der Gesellschaft angesehenen Personen vorenthalten und benötigte viel Platz und hohe Kosten für die Anlagen. Genau das waren die Gründe ein Jedermanns-Golf zu entwickeln. Zwischen 1920 und 1930 entstanden in England und den USA die ersten Kleingolfanlagen auf Bretterbahnen die mit Linoleum belegt waren. Türme, Figuren und Phantasiegebilde wurden als Hindernisse aufgebaut. Gespielt wurde mit einem Schläger und unterschiedlichen Bällen.
In den USA wird als der Erfinder und Pionier des dortigen Kleingolfs der Amerikaner Gernet Carter aus Chattanooga (Tennessee) gesehen. Um seine Hotelgäste zu unterhalten entwarf und baute er 1927 seinen ersten Kleingolfplatz. Er ließ das Spiel unter dem Namen „Tom Thumb Golf“ patentieren. In den darauf folgenden Jahren verbreitete es sich im südlichen Teil der USA. Im Jahre 1930 verkaufte er sein Patent für die Summe von 200.000 US Dollar an das Unternehmen Patterson in Pittsburg. Gingen die Kleingolfanlagen anfänglich in die Tausende so entstanden in den 1940er Jahren rund 30.000 Anlagen. Einen interessanten Bericht und Film zur Geschichte des amerikanischen Kleingolfes finden sie hier.
Diese amerikanische Art des Miniatur Golfes ist nicht mit der europäischen Art zu vergleichen. Es gab auch in Deutschland und Skandinavien zwischen dem ersten und zweiten Weltkrieg Kleingolfplätze mit Phantasiebahnen und Hindernissen (Windmühlen, Gartenzwerge, Autoreifen etc.). Genau auf diese Vorläufer der Kleingolfplätze hatte im Jahre 1951 der Schweizer Gartenarchitekt Paul Bongni die Idee, genormte Minigolfplätze für Jedermann zu bauen. Im Jahre 1954 eröffnete er, nach vielen Versuchen, in Locarno seinen ersten 18-Pisten-Golfplatz, deren Bahnen aus Beton waren. Er gab ihr den Namen „Minigolf“ und ließ ihn patentrechtlich schützen.
Ein paar Jahre später entwarf ein Hamburger Geschäftsmann (inspiriert durch Anlagen in Skandinavien) die Idee seines Miniatur Golf Platzes. Die Bahnen waren kleiner und mit Eternitplatten in Eisenwinkelrahmen verlegt. Diese erste Miniaturgolf Anlage ging 1956 in einem Freizeitpark in Hamburg in Betrieb und bereits 1965 zählte man in Deutschland 100 dieser Miniaturgolf Anlagen.
In den weiteren Jahren kamen weitere genormte Variationen (Sterngolf, Cobigolf) dazu. Alle diese Kleingolfanlagen werden umgangssprachlich als Minigolf bezeichnet.
Die Minigolf Anlagen in den USA sind aufwendiger gestaltet und mit verschiedenen Themen typisch amerikanisch in Szene gesetzt. Zwischen Fort Myers und Bonita Springs befinden sich 5 Minigolf Anlagen, die Spaß für die ganze Familie versprechen. Und wer einmal im Dunkeln beleuchtete Bahnen bespielen möchte, der begibt sich zum Glow Golf ein real Glow-In-The-Dark Miniature Golf in Fort Myers.
Die einzelnen Minigolf Anlagen möchten wir Ihnen hier vorstellen. Achten Sie auf den Internetseiten oder in den verschiedenen Touristeninfos/Flyer nach Rabattcoupons. Die genannten Preise sind Stand 2016 und verstehen sich plus Tax. Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die entsprechenden Links.


Verschiedene Entfernungen


fewoflo_aktivitäten-minigolf-1_sep_2015_01_2400x1600
« 1 von 5 »

Smugglers Cove Adventure Golf liegt auf dem Weg in Richtung Fort Myers Beach (7,5 km entfernt). Sie ist die Erste von insgesamt 5 Anlagen gleichen Namens, die im Jahre 1987 eröffnet wurde. Die 18-Loch-Anlage steht unter dem Thema „Piraten“ und ist mit Wasserfall, Höhle und einem Piratenschiff ausgestatten. Highlight der Anlage sind die ca. 20-30 lebenden Alligatoren, die man füttern kann.
Preise: Erwachsene $ 13,99, Kinder unter 13 Jahren $12,99 (Stand 2016)


fewoflo_aktivitäten-minigolf-2_sep_2015_01_1600x2400
« 1 von 6 »

Congo River Golf liegt direkt auf der 41 in Bonita Springs südlich der Coconut Point Mall (24 km entfernt). Insgesamt ist diese „Kette“ achtmal in Florida vertreten. Das Thema der 18-Loch-Anlage hier ist Kongo bzw. Safari mit Wasserfällen, Gipfeln, Höhen und tropischen Regenwald. Auch hier können Alligatoren gefüttert werden.
Preise: Erwachsene $ 12,99, Kinder unter 10 Jahren $ 10,99 (Stand 2016).


fewoflo_aktivitäten-minigolf-3_sep_2015_01_1600x2400
« 1 von 6 »

Castle Golf liegt am Gladiolus Drive direkt neben Lakes Park (4 km entfernt) und hat ebenfalls eine 18-Loch-Anlage. Hier dreht sich Alles um das Thema Ritter und Burgen. Bewacht von Rittern spielt man hier zwischen Wasserfällen und Wasserfontänen, überquert eine Zugbrücke bis zur Burg.
Preise: Erwachsene $ 11,95, Kinder unter 13 Jahren $ 9,95 (Stand 2016). Eine extra Spiel-Runde am gleichen Tag kostet nur $ 1,95 (Start vor 21 Uhr)


fewoflo_aktivitäten-minigolf-4_sep_2015_01_1600x2400
« 1 von 5 »

Jungle Golf liegt ebenfalls in Richtung Fort Myers Beach (8 km entfernt). Sie ist die älteste Minigolf Anlage in Fort Myers und seit 1978 in Betrieb. Die Anlage ist im Dschungel-Thema aufgebaut mit Bachläufen, Wasserfällen und großen Tierstatuen.
Preise: Erwachsene $ 12,50, Kinder unter 13 Jahren $ 10,00 (Stand 2016). Saisonal bedingt kann man den ganzen Tag für $ 17,00 (Erwachsene) bzw. $ 15,00 (Kinder) spielen.


fewoflo_aktivitäten-minigolf-5_sep_2015_01_2400x1600
« 1 von 4 »

Golf Safari Minigolf befindet sich in Bonita Springs direkt auf der Bonita Beach Road in Richtung Strand (32 km entfernt). Minigolf unter dem Thema Safari mit lebensgroßen Dschungeltieren, tropischem Garten, Tiki-Hütten und Wasserfälle.
Preise: Erwachsene $ 10,49, Kinder unter 13 Jahren $ 9,49 (Stand 2016). Extra Runden sind kostenfrei.