Cabbage Key

Cabbage Key ist ein ca. 40 ha kleines Inselparadies westlich von Pine Island gelegen und ca. 20 Meilen nordwestlich von Fort Myers entfernt. Die Insel, die nur mit einem Boot zu erreichen ist, ist ein wahres Paradies und spiegelt das alte authentische Florida mit einer üppigen tropischen Vegetation wieder. Bei Ankunft erstrahlen die weißen Cottages, das Inn und der kleine Yachthafen mit Bootshaus. Cabbage Key liegt am Meilenstein 60 des Intracoastal Waterway und wurde von den Calusa-Indianer auf einem alten Muschelhügel errichtet.
Das Zentrum ist das Cabbage Key Inn, das ursprünglich ein Winterdomizil war. Im Jahr 1938 hat Alan Rinehart, der Sohn der berühmten Krimiautorin und Journalistin Mary Roberts Rinehart das Haus erbaut. Erst im Jahre 1944 wurde es zu einem Gasthaus umgewandelt. Rob und Phyllis Wells haben seit ca. 30 Jahren es in ihrem Besitz.
Auf Cabbage Key leben rund 20 Bewohner/Mitarbeiter. Neben ein paar Privatwohnungen stehen den Besuchern 7 Cottages (Holzhütten) und die 6 Gästezimmer im Cabbage Key Inn für Übernachtungen zur Verfügung. Das Gasthaus selbst zeichnet sich durch eine interessante architektonische Besonderheit aus. So hat es insgesamt 6 Kamine, einen Schutzraum gegen Stürme, eine große Zisterne im Fundament und ein Solarenergiesystem. Wurde früher der Strom noch durch Generatoren erzeugt, so wurde später ein Unterseekabel zur Insel verlegt.
Ein Besuchermagnet ist die Dollar-Bill-Bar im hinteren Teil des Gasthauses. Ca. 70.000 Dollar hängen an der Decke und an den Wänden. Eine Geschichte erzählt, dass ein Fischer im Jahr 1941 einen Dollar mit seinem Namen versah und an die Wand klebte, um sich ein kühles Getränk beim nächsten Besuch zu sichern. Diesen Brauch führen die heutigen Besucher weiter. Jedes Jahr fallen über 10.000 Dollar runter und werden für lokale Wohltätigkeitsorganisationen gespendet. Das Inn und sein Cheeseburger wurden durch den Countrysänger Jimmy Buffet berühmt. Genau Jener hat nach einem Besuch auf Cabbage Key einen Song geschrieben: Cheeseburger in Paradise. Viele weitere Prominente haben diese Insel schon besucht, so u.a. Kevin Kostner, Julia Roberts und die Familien von George W. Bush und John F. Kennedy jr.
Neben dem Gasthaus steht ein alter Wasserturm, der einen spektakulären Blick auf die umliegenden Gewässer und Inseln gibt. Ein Stück weiter befindet sich ein ca. 45 minütiger kleiner Naturlehrpfad. Wer genau Ausschau hält kann verschiedene Vögel oder auch Schildkröten erblicken. Einen Strand sucht man hier aber vergeblich, schwimmen oder Muscheln suchen ist hier nicht möglich.
Wer nicht mit dem eigenen Boot die Insel erreichen kann, hat die Möglichkeit von Pine Island oder von Captiva aus eine Tour zu buchen oder mit dem Wassertaxi zu fahren (Reservierungen sind notwendig). Von Pine Island dauert die Fahrt ca. 15 Minuten, von Captiva ca. 1 Stunde. Schon die Überfahrt zur Insel ist ein Highlight, denn immer wieder spielen Delfine in den Wellen der Boote und die Ausführungen und Erklärungen der Kapitäne sind sehr lehrreich. Wer nicht direkt Cabbage Key betreten möchte, der bucht eine Tour nach Useppa Island  mit Captiva Cruises. Denn bei dieser Fahrt werden die Besucher für Cabbage Key mitgenommen und als erstes von Bord gelassen. Dabei hat man schon einen guten Überblick über die Insel.
Hier die Links zu den Anbietern:
http://www.pineislandcharters.com
http://www.islandgirlcharters.com
http://tropicstaradventures.com
http://www.captivacruises.com
Captiva Cruises fünfstündige Rundfahrt nach Cabbage Key und Useppa. Aufenthalt auf der Insel ca. 2 Stunden. Delphine in der Bugwelle spielen.


per Boot von Ft.Myers erreichbar


« 1 von 2 »