Mietwagen_200x101

Amerika ist ein Autofahrerland, somit kommt man nicht drum herum sich einen Mietwagen zu leihen. Jetzt stellt sich nun die Frage, welchen Anbieter und wo und wann bucht man.
Es gibt viele verschiedene Anbieter, den Richtigen muss Jeder für sich selbst finden. Die Preise variieren durch Autogröße, Versicherungen, Zusatzleistungen und der Zeit. Daher beim Vergleichen exakt nachschauen, ob gerade die Versicherungen gleich sind.
Wir können nur raten, das Auto im Vorfeld in Deutschland zu buchen. Nicht nur, dass sie einen deutschen Vertrag erhalten, sondern die Preise sind von Deutschland aus günstiger. Auch die Zusatzversicherungen etc. gleich von Deutschland aus mitbuchen. Achten sie evtl. darauf, ob durch Ihre Kreditkarte oder bereits zu Hause abgeschlossenen Versicherungen nicht schon Einiges abgedeckt ist.
Wir sind in den vergangenen Jahren mit einer Mietwagenbuchung bei Alamo am günstigsten gefahren.
Folgende Anbieter befinden sich direkt am Flughafen in Fort Myers:
Alamo, Avis, Budget, Dollar, Enterprise, Hertz, National und Thrifty.

  • Um einen Mietwagenbuchung vornehmen zu können, muss man im Besitz einer Kreditkarte sein. Zum Thema Führerschein liest man immer wieder, dass der internationale Führerschein von Nöten sei. Wir können das so nicht bestätigen. Gerade der deutsche Führerschein (Kartenformat) war den bisherigen Vermietern lieber und gab keine Rätsel auf.
    In vielen Staaten der USA müssen sie mindestens 25 Jahre alt sein, um ein Auto mieten zu können. Das Fahren eines Mietwagens ist auch unter 25 Jahren erlaubt, wird aber mit einem nicht geringen Zuschlag berechnet.
    Wichtig: Jeder Fahrer, der eingetragen wurde, muss seinen Führerschein vorzeigen.
  • Beachten Sie, welche Option sie bezüglich des Tanks gebucht haben. Normalerweise muss man das Auto mit vollem Tank abgeben. Wird das nicht gemacht, befüllt die Mietwagenfirma mit deutlich höherem Benzinpreis.
    Jedoch werden auch Zusatzoptionen angeboten, bei denen der Tankinhalt im Preis schon inbegriffen ist. Bei dieser Option kann man das Auto mit leerem Tank abgeben.

Die gängigsten Abkürzungen der Versicherungen (ohne Gewähr):

  • CDW (Collision Damage Waiver) Vollkasko gegen Beschädigung und Diebstahl
  • LDW (Loss Damage Waiver) grundlegende KFZ-Versicherung
  • SLP (Supplemental Liability Protection) Haftpflichtversicherung (10.000 USD)
  • SLI (Supplemental Liability Insurance) – empfehlenswerte Zusatzversicherung (zur SLP) mit einer Versicherungsschutzerweiterung bis zu einer Höhe von 1 Million USD
  • UMP (Uninsured Motorist Protection) – Zusatzversicherung für den Fall, dass Sie verletzt oder geschädigt wurden, durch einen unversicherten Fahrer eines anderen Autos
  • PAI (Personal Accident Insurance) – Insassenversicherung bei Verletzung und Tod
  • PEP/PEC (Personal Effects Protection bzw. Personal Effects Coverage) Gepäckversicherung in der Regel mit einer Selbstbeteiligung
  • PERSPRO/CCP (Carefree Personal Protection) Personen- und Gepäckversicherung. Lohnt sich in der Regel nicht, da in der zu Hause abgeschlossenen Auslandskranken- bzw. Gepäckver-sicherung diese Fälle abdecken.

Daher bitte bei der Buchung die Versicherungen und Ihre Abdeckungen genau beim Anbieter prüfen. Am Schalter stehen oft umsatzorientierte Angestellte, die gerne noch versuchen Versicherungen anzubieten, die man entweder schon hat, oder man gar nicht mehr benötigt. Genauso wird gerne ein Upgrade der Autoklasse angeboten. Daher prüfen sie genau in Deutschland bei der Buchung, welche Autoklasse sie gerne hätten. Upgrades vor Ort sind in der Regel immer teurer.

Für den Flughafen Fort Myers (aber auch Andere) gilt, man geht mit seinem Voucher zum Schalter, zeigt alle Führerscheine bzw. Kreditkarte vor, bekommt den Vertrag und kann sich dann sein Auto im Parkhaus aussuchen. Oder aber man benutzt den Online-Check-In (einige Anbieter bzw. Flughäfen haben es) schon in Deutschland und geht dann mit dem ausgedruckten Voucher direkt ins Parkhaus zu seinem Wunschauto der entsprechenden Klasse. Bei Ausfahrt werden dann Kreditkarte und Führerscheine geprüft, man erhält seinen Vertrag und darf fahren.